Wir können wieder Katzen aufnehmen und auch die ersten Jungkatzen stehen zur Vermittlung

Leider ist das Jungkatzenhaus zur Vermittlung noch nicht freigegeben, aber auf den Pflegestellen warten schon die ersten Babys auf neue Besitzer.

Spenden eingetroffen

Spenden eingetroffen

Gestern sind ganze 2! Paletten vom Tierschutz-Shop angekommen mit über 700 kg Futter und andere Spenden.
Wir sind absolut begeistert und überwältigt, für jede Tierart ist was passendes dabei. Ob das Seniorfutter für die alten Herren und Damen, das Kittenfutter für unsere kleinsten oder frische Kräuter für unsere Kleintiere.
Man sieht die Spenden vom Tierschutz-Shop kommen wirklich bei uns an.

Vielen vielen Dank an die ganzen Spender!!

Wer uns auch durch eine Spende unterstützen möchte, hier geht es zu unserer Wunschliste.
https://www.tierschutz-shop.de/wunschli…/tierheim-luebbecke/

Auf unserer Amzonwunschliste könnt Ihr auch immer sehen, was wir aktuell gebrauchen können. http://amzn.to/2q4kMTl

Bentley sucht Paten

Bentley sucht Paten

Viele Besucher fragen nach dem hübschen Dobermannrüden im letzten Zwinger am Ende des Ganges, der wegen Zeitmangel bei uns gelandet ist. Bentley steht meist motiviert am Gitter und möchte jedes noch so kleine Ereignis mitbekommen. Er macht einen kraftvollen, sympathischen Eindruck und im Tierheim landen regelmäßig Anfragen von Liebhabern großer Rassen. Doch leider müssen wir dann immer die gleiche Antwort geben: Toller Hund, ABER…nicht so einfach, sehr grenzenlos, unerzogen, starker Jagdtrieb, viel Kraft und….hat gebissen. Nicht gezwickt oder geschnappt, nein, leider wirklich deutlich zugebissen. Dies führte leider dazu, dass Bentley als „gefährlicher Hund“ eingestuft wurde und zukünftig nur unter gewissen Auflagen vermittelt werden darf.

Wenn man mal ehrlich ist: Die Vermittlungschancen für so ein „Kaliber“ an Hund sind momentan sehr gering. Wir mussten bisher alle Anfragen für ihn im Keim ersticken, da die Anforderungen für eine Adoption so hoch sind, dass sie kaum jemand erfüllen kann. Erfahrung im Umgang mit zur Aggression neigenden Hunden, spezielle Haltungsbedingungen, die nötige Kraft 40Kg ungebremste Energie zu halten, keine anderen Lebewesen in alltäglichen Umfeld und die Fähigkeit einen solchen Hund langfristig zu trainieren und zu einem kontrollierbaren Gefährten zu machen. Klingt erst einmal unmöglich….aber wir möchten unseren großen „Bollerkopp“ nicht aufgeben und er soll auch nicht die nächsten 10 Jahre hinter Gittern verbringen. Er zeigt, dass er möchte und auch kann, ihm hat nur nie jemand nachhaltig erklärt, wie man sich Menschen gegenüber korrekt verhält. Zeitgleich haben Menschen es schwer seine Körpersprache ordentlich zu lesen, was auf beiden Seiten zu Unsicherheiten führt. Wir sehen jedoch täglich, dass in Bentley viel Potenzial steckt und er sich in richtigen Händen gewiss nach einiger Zeit zu einem tollen Begleiter entwickeln wird. Ruhiges Autofahren, Alleinebleiben und Stubenreinheit ist für ihn kein Problem.

Im Tierheim zeigt Bentley sich von zwei Seiten: Zum Einen ist er das unermüdliche Kraftpaket, was stundenlang im Auslauf tobt, am Zaun patrouilliert, Spielzeug zerlegt, Hunde anbellt, Menschen begrüßt, die Stabilität des Zaunes überprüft und mit großer Begeisterung im Planschbecken badet (sehr zum Leidwesen unserer schönen Pools, Bentley ist nicht gerade leichtfüßig).

Zum Anderen kann er sehr ruhig werden, in sich gekehrt, fast gleichgültig. So zeigt er sich häufig abends im Zwinger…als wäre ihm seine Umwelt egal, als müsste er alles mit sich selber ausmachen, Menschen interessieren ihn dann gar nicht mehr. Ihm fällt es schwer eine Bindung aufzubauen und sich auf eine Person zu konzentrieren.
Aber auch da haben wir ihn in letzter Zeit schon zugänglich erlebt, er kommt mittlerweile kuscheln, fragt nach einem Keks, bringt Spielzeuge her und bemüht sich für immer länger anhaltende Momente alles richtig zu machen.

Diese Ansätze haben uns dazu veranlast für Bentley nach einer Möglichkeit zu suchen, wie wir ihm im Rahmen des Tierheims helfen können, um ihn auf eine hoffentlich irgendwann erfolgreiche Vermittlung vorzubereiten. Wir haben ein kompetentes Trainerteam unter der Leitung einer erfahrenen Expertin im Umgang mit schwierigen Hunden gefunden, die bereit sind uns in einem Wochenseminar Wege aufzuzeigen, wie man mit so einem Hund und seinen Besonderheiten arbeitet. Wir sehen darin für Bentley eine große Chance und möchten dieses Angebot unbedingt wahrnehmen. Im September darf Bentley mit zwei bis drei Mitarbeitern unseres Tierheims in das Trainingszentrum reisen und dort eine Woche verbringen. Sowohl mit ihm als auch mit seinen Betreuern wird ein Weg erarbeitet, der uns ermöglicht Bentley richtig zu händeln und auf eine Vermittlung vorzubereiten.

Natürlich passiert so etwas nicht einfach kostenlos, weshalb wir uns für Bentley unbedingt ein paar Paten wünschen, die ihn finanziell unterstützen. Durch ein vorschnelle Adoption ist Bentley momentan leider nicht zu helfen, aber wenn alle seine Fans ein wenig dazu beitragen, dass wir ihn besser versorgen und trainieren können, wird auch dieser spezielle „Fall“ irgendwann ein gutes Zuhause finden.

Bis dahin freuen wir uns auch über Unterstützung in Form von stabilem Spielzeug (Kongs, große Taue und Futterbälle) und großen Kauknochen, um Bentley beschäftigen zu können. Er liebt Wasser, aber leider hat sein großer Pool gerade das Zeitliche gesegnet. Unsere kleinen Bademuscheln entsprechen leider nicht ganz Bentleys Ausmaßen. Von daher wäre ein Pool im Dobermann-Format ein ganz besonderes Geschenk für ihn.

IMG_9670

Man kann sich sicher vorstellen, was in einem hungrigen Magen von einem Hund seiner Größe so alles verschwindet. Durch den Tierheimstress verträgt Bentley leider nicht jedes Futter, aber Sorten mit einem hohen Fleischanteil und ohne Getreide bekommen ihm gerade ganz gut. Auch hier würden wir uns über einmalige Spenden oder langfristige Futterpaten freuen.

Es wird gewiss kein leichter Weg mit Bentley, aber es soll seine Chance bekommen und wir hoffen, dass einige Tierfreunde bereit sind uns dabei zu helfen.

Hier geht es zur Patenschaftserklärung :-)

Verstärkung für unser Team gesucht

Verstärkung für unser Team gesucht

 

Der Tierschutzverein Lübbecke und Umgebung e.V. sucht eine/n Tierpfleger/in in Teilzeit 22,5 Std./Woche zur Unterstützung unseres Teams  zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Katzen. Wir betreuen bis zu 30 Hunde sowie 150 Katzen und Kleintiere.

Hier geht es zur Stellenausschreibung

Wir freuen uns über Bewerbungen

Flake im Bälleglück

Flake im Bälleglück

Vielen Dank für die Spende von 67 Lederbällen für unsere Hunde!

Spende von Betten Johannsmeier

Spende von Betten Johannsmeier

Heute waren Frau und Herr Johannsmeier von Betten Johannsmeier – Für Besserschläfer bei uns im Tierheim und haben uns mit einer tollen Spende überrascht. Angesprochen wurde Herr Johannsmeier von einer ehrenamtlichen Gassigängerin die in seinem Laden eine neue Matratze gekauft hat, da hat er sich gleich entschieden uns zu unterstützen.

Mit dabei waren 10 Abwaschbare Hundematten und bestimmt 15-20 schöne Kissen für unsere Hunde und Katzen.

Vielen vielen Dank für diese tolle Spende!

http://www.bettenjohannsmeier.de/

22 Katzen auf einen Schlag

22 Katzen auf einen Schlag

Manchmal erlebt man Geschichten die für einen unvorstellbar sind. Am Mittwoch haben wir 22 Katzen auf einen Schlag aufgenommen, davon 10 Babys mit 3 Müttern sowie noch weitere tragende Katzendamen und 4 Kater.
Einem Katzenhalter ist die Haltung regelrecht über den Kopf gewachsen. Erst bekam eine unkastrierte Katzendame Nachwuchs und schnell wurden es immer mehr. Letztlich wurde von dem Katzenhalter selber die Reißleine gezogen und wir wurden gebeten zu helfen. Natürlich helfen wir in so einem Fall, auch wenn uns dieser Fall wieder an unsere finanziellen Grenzen bringen wird.
Die Lebensbedingungen der Katzen waren natürlich nicht schön, überall war Kot, Urin und Dreck. Zudem lebten die Kater auf dem Flur, ein Teil der Katzen im Wohnzimmer und der andere Teil im Schlafzimmer.

Die Babys sind bereits sehr aufgeschlossen dem Menschen gegenüber, die erwachsenen Katzen müssen wir erst noch überzeugen, dass wir eigentlich ganz nett sind.

Alle erwachsenen Katzen müssen jetzt geimpft, entwurmt und anschließend kastriert werden, die Babys mit Mama und tragenden Katzen werden erstmal einige Zeit bei uns verbringen bis auch sie dann in ein neues Zuhause ziehen können.

Bitte sehen Sie momentan von Anfragen zu den Katzen noch ab. Sobald wir Jungkatzen haben die zu vermitteln sind geben wir Bescheid.

Für finanzielle Unterstützung wären wir sehr dankbar.

Unser Spendenkonto oder einfach über den PayPal-Button auf unserer Homepage
IBAN: DE46 4905 0101 0000 0026 26
BIC: WELADED1MIN

Die ersten Katzenbabys sind da

Die ersten Katzenbabys sind da

Am Mittwochmorgen wollten wir mit dem Umzug der Katzen anfangen, da wurden wir mit 7 niedlichen Katzenbabys überrascht, die in der Nacht auf der Quarantänestation geboren sind. Vorsichtig wurden sie ins neue Tierheim gebracht und wie man sieht, haben sie es sehr gut überstanden. Am Donnerstag mitten im Umzug dann ein Anruf, eine Mama hat 5 Babys auf einer Terrasse geboren und können dort nicht bleiben. Somit wohnen nun die ersten 12 Katzenbabys bei uns im Tierheim und verzaubern jeden bei uns. Interessenten müssen sich noch etwas gedulden, die kleinen können frühstens in 10 Wochen besichtigt werden.

LKW & Fahrer kostenlos zu Verfügung gestellt

LKW & Fahrer kostenlos zu Verfügung gestellt

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Firma ”Der Holzplatz” aus Lübbecke, die uns für den Umzug einen LKW mit Hebebühne inklusive Fahrer zur Verfügung gestellt haben. So konnten wir alle schweren und sperrigen Teile in das neue Tierheim bringen, ohne das weitere Kosten für das Mieten eines LKWs entstanden sind.
Vielen vielen Dank !!!

http://www.holzplatz.de/

Zeitungsberichte und Fotostrecken zu unserem Umzug

Zeitungsberichte und Fotostrecken zu unserem Umzug

Auf zum Heuweg – Westfalenblatt

Fotostrecke – Westfalenblatt

Spaziergang zum neuen Tierheim – Neue Westfälische

Schwere Arbeiten mit vielen Helfern!

Schwere Arbeiten mit vielen Helfern!

In den vergangen Wochen haben wir viele schwere Arbeiten im neuen Tierheim verrichten müssen, damit die Ausläufe für die Hunde geeignet sind. Dieses ging nur durch die Hilfe der vielen ehrenamtlichen Helfern und ein großer Dank geht an die Firma Grotemeier aus Bünde, die uns kostenlos einen Bagger und einen Radlader zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank an alle die uns bei der schweißtreibenden Arbeit geholfen haben, besonders auch die Freiwillige Feuerwehr Rödinghausen, die uns immer wieder unterstützt!