Dringend Hundetrockenfutter benötigt

Unsere Hunde und wir würden uns riesig über Futterspenden freuen.

Da unsere Hunde durch den Tierheimstress oft einen sensiblen Magen haben bevorzugen wir hochwertigere Marken wie: Josera, HappyDog, MeraDog, Belcando

Hier geht es zu unserer Amazon-Wunschliste
http://amzn.to/2q4kMTl

Am 19.06 wurden wir von einer aufmerksamen Bürgerin, in Espelkamp, über zwei verletzte verwilderte Katzen informiert. Natürlich kümmern wir uns auch in solchen Fällen.
Vielen Dank an Wir fürs Tier im Mühlenkreis e.V., die das Fangen der beiden übernommen haben.
Beide wurden tierärztlich versorgt und auch der rote hat trotz der schweren Verletzung die OP gut überstanden. Was ihm zugestoßen ist wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Viele Futterspenden haben uns erreicht

Viele Futterspenden haben uns erreicht

Unser Skip kann wieder lachen
Wir sind überwältigt, wieviele Futterspenden bei uns in den letzten Tagen eingetroffen sind. Da braucht sich Skip die nächsten Wochen keine Sorgen machen, dass er nicht satt wird.

Vielen vielen Dank an die Spender

Für alle, die uns noch unterstützen möchten geht es hier zu unserer Wunschliste
http://amzn.to/2q4kMTl

Futternot

Futternot

Unser Skip steht etwas ratlos vor der leeren Hundefuttertonne. Auch das Lager ist wie leer gefegt.
Wir sind in der letzten Zeit immer komplett belegt mit Hunden, darunter auch viele gute Esser, daher ist Hundefutter momentan absolute Mangelware.
Skip und alle anderen Hunde sind sehr dankbar, für jede Futterspende.
Da unsere Hunde durch den Tierheimstress oft einen sensiblen Magen haben bevorzugen wir hochwertigere Marken wie: Josera, HappyDog, MeraDog, Belcando

Hier geht es zu unserer Amazon-Wunschliste
http://amzn.to/2q4kMTl

Bruno

Bruno

Hallo!
Ich wollte Euch mal eine kurze Rückmeldung zu Bruno geben, der jetzt seit gut vier Monaten bei uns ist. Das kleine Schnappmonster hat sich mittlerweile gut eingelebt und ist uns gegenüber unheimlich anhänglich und verschmust. Nichtsdestotrotz haben wir eine ganze Menge Arbeit mit ihm und Geduld ist das oberste Gebot. Seine Zähne bringt er leider immernoch gerne zum Einsatz, die Narben an meinen Händen sprechen da Bände… Deswegen haben wir für manche Situationen nun dicke Handschuhe. Dank diverser Einzelstunden in der Hundeschule Pfotenhof konnten wir ihn aber mittlerweile doch weit nach vorne bringen.
Entgegen seiner Beschreibung hat das Alleinebleiben anfangs überhaupt nicht funktioniert, das haben wir aber nun auch in den Griff bekommen. Fremde Menschen und andere Hunde sind immernoch ein Problem, auch wenn dies sehr langsam besser wird. An die Blicke anderer Menschen, wenn er beim Spazierengehen mal wieder durchdreht gewöhnt man sich mit der Zeit…
Unsere Hundetrainerin Melanie ist jedoch sehr positiv gestimmt, da er in der doch recht kurzen Zeit eine wahnsinnige Veränderung gemacht hat. Und obwohl wir schon sehr häufig gefragt wurden, ob wir nicht darüber nachdenken ihn wieder abzugeben, werden wir den kleinen Troublemaker nicht mehr hergeben. Es liegt mit Sicherheit noch ein langer Weg vor uns, aber er bringt uns auch umheimlich viel Freude. Wenn es nach ihm ginge, könnte man den ganzen Tag mit ihm kuschelnd auf dem Sofa liegen. Mittlerweile kann man auch mal mit ihm rum toben und spielen ohne Angst haben zu müssen, dass er auf einmal in Panik gerät und zubeißt. Auch den ersten gemeinsamen Urlaub an der Ostsee haben wir gut überstanden, da haben wir jedoch festgestellt, dass Bruno absolut kein Wasser mag. Bei Regen braucht man auch einige Überzeugungskraft um ihn zum Spaziergang zu überreden.

Wir werden Euch sicher bald mal besuchen kommen. Bis dahin, beste Grüße!

 

Apache

Apache

Liebes Tierheimteam,

ich bin’s, Apache. Lange nichts von mir gehört, aber ich habe hier in meinem neuen Zuhause auch echt alle Pfoten voll zu tun. Erstmal habe ich die Katzendame, die mit mir hier wohnt, kennen gelernt. Da kann ich mich wohl mit anfreunden. Dann musste ich mein neues Zuhause erkunden, die besten Spielzeuge und Schlafplätze reservieren. Nach meinen wilden 5 Minuten kann ich mich dann vernünftig entspannen. Das ist ja wohl total wichtig. Das erzähle ich meinen Menschen auch immer  wieder; ich schnattere nämlich ziemlich viel.
Seit Ostern erkunde ich auch die Gärten in der Umgebung und lerne die Nachbarn kennen. Das macht echt Spaß, ist aber auch ziemlich anstrengend. Aber was soll’s, hab ja mein Sofa. Da relaxe ich dann halt eine Runde.

Ganz liebe Grüße aus Hille!

Felix (Lian)

Felix (Lian)

Ohne Probleme hat sich Lian,der jetzt auf den Namen Felix hört, sehr gut mit unserem Kater Emil eingelebt.

Sam

Sam

Hallo Lübbecke,

vielen Dank für die tolle, fürsorgliche Begleitung während der Adoption von Sam.
Er ist ein absoluter Goldschatz und es tut uns immer noch leid, daß er so lange im TH saß.

Er ist ein sensibler Junge, der alles richtig machen möchte und häufig kommt er uns auch wie ein Streber vor :)

Sobald er gefüttert wird, bedankt er sich bei jedem von uns!
Da unser Garten nicht eingezäunt ist hatten wir vorher einige Bedenken ihn ohne Leine mit uns auf der Terrasse zu lassen – aber alles kein Problem. Er fragt bei jeder Kante nach, ob er darüber steigen darf!

So einen Hund hatten wir auch noch nicht – und wir sind zu einem richtig guten Team zusammengewachsen.

Liebe Grüße aus Porta Westfalica

Macintosh und Wagner (Trick und Track)

Macintosh und Wagner (Trick und Track)

Hallo,
Trick und Track hören mittlerweile sehr gut auf ihre Namen Macintosh und Wagner.
Es geht ihnen sehr gut und wir sind absolute Kumpels geworden.
Sie leben hier ihr Leben und ich erfreue mich jeden Tag aufs neue an ihnen!!
Ich bin sehr froh, die beiden gefunden zu haben!!
Sie sind völlig gesund und geniessen hier ihr Katzenparadies!!

Liebe Grüße, Chris

 

Dank Tasso nach 2 Jahren wieder Zuhause

Dank Tasso nach 2 Jahren wieder Zuhause

Auf dem Weg nach Hause sah unsere Tierpflegerin eine verwahrloste Katze an der Straße sitzen. Nachfragen bei Anwohner brachten leider kein Ergebnis. Die Aussagen waren häufig ähnlich ,,Die sitzt hier schon seit einer Woche, kommen Sie nicht zu nah mit der Katze die sieht ekelig aus.”
In die Transportbox ist die Katze selbstverständlich reingelaufen, also wollte sie sagen: ,,Endlich holt mich jemand ab.”
Die Katze war gechipt und tätowiert und zum Glück bei Tasso gemeldet. So konnten die Besitzer ihren Hannes nach über 2 Jahren wieder in die Arme schließen. Was Hannes die letzten 2 Jahre alles erlebt hat wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben.

Ein absolutes Happy End.

Und zwei Sachen lehrt uns diese Geschichte.
1. Nicht einfach weg sehen, wenn man denkt da sitzt eine Katze die gehört hier nicht hin
2. Tiere unbedingt bei Tasso registrieren, ohne die Registrierung nützt leider auch das Tattoo oder der Chip nichts. Und NEIN, das wird in den meisten Fällen nicht durch den Tierarzt gemacht!

https://www.tasso.net/Tierregister/Tier-registrieren

1. Soka-Walk

1. Soka-Walk

Ella, Kuba und Mozart haben am 29.04.2018 am 1. Soka-Walk der IG Listenhunde OWL teilgenommen und sich vorbildlich in der bunten Menge verhalten 
Viele andere Hunde, Menschen, Jogger, Radfahrer, Pferde,…alles kein Problem. Unsere drei Schützlinge haben den Ausflug genossen und konnten am Abend gut schlafen 
Ella war so mutig wie noch nie, trotz der vielen fremden Personen. Mozart hat reichlich neue Freunde gefunden und Kuba konnte sich kaum zwischen Hundemädchen anflirten und Matschebäder nehmen entscheiden.
Danke an das IG Listenhunde-Team für diesen tollen, harmonischen Ausflug und die Möglichkeit unsere Schützlinge unter das Volk zu mischen 

 

 

Mona (Dijona)

Mona (Dijona)

Liebes Tierheimteam,
wir haben Mona (ehemals Dijona) nun schon fast ein halbes Jahr und sind rundum glücklich mit ihr.
Da die Kleine, bevor sie zu euch kam, noch keinen Menschenkontakt hatte, gestaltete sich die Anfangszeit etwas holprig. Mona hat sich zu Beginn nur versteckt und kam lediglich nachts, wenn alles leise war, aus ihrem Versteck. Wenn man sie nur angeschaut hat ist sie sofort zurückgewichen. Es war überhaupt nicht daran zu denken, sie jemals anfassen zu können. Wir haben sie in Ruhe gelassen und ihr die Zeit gegeben, die sie brauchte. So wurde Mona nach und nach immer neugieriger und suchte zunächst den Kontakt bei unseren anderen beiden Katzen. Bereits nach einer Woche kam sie auch vorsichtig zu uns, wenn man sie gerade nicht anschaute. Vorsichtig schlich sie sich an und stieß sachte mit ihrem Kopf an eine unserer Hände. Sogar vor unserer Berner Sennenhündin hatte sie schnell keine Angst mehr. Im Gegenteil, die Zwei Kuscheln nun sogar zusammen :)
Mit der Zeit wurde sie immer zutraulicher. Wir konnten sie ein wenig streicheln und sie hat sich nicht mehr sofort versteckt, sobald man eine unüberlegte Bewegung machte.
Nun ist sie komplett bei uns angekommen und hat sich vollkommen integriert. Sie ist gerade bei schönem Wetter gerne draußen, aber genießt es auch sehr, sich drinnen verwöhnen zu lassen. Eins hat sich allerdings nicht verändert und ich hoffe auch, dass es dabei bleibt: Sie kommt jeden Abend nach Hause und kuschelt sich mit zu mir ins Bett :)

Vielen Dank für dieses wundervolle kleine Wildkatze!

Liebe Grüße von Familie Werneburg

Cherry

Cherry

Liebes Tierheimteam,

drei Monate ist Cherry nun schon bei uns, und die Zeit ist wie im Fluge vergangen.
Wir sind sehr froh, dass der 16.April und damit die Gefahr der Rückgabe an die Vorbesitzerin vorbei ist.(Wenn wir auch nicht wirklich damit gerechnet haben, so blieb ja doch ein Restrisiko)
Wir möchten die kleine Maus nicht mehr missen.

Sie hat sich hier gut eingelebt. Sehr zur Freude von Frauchen ist sie ein Langschläfer. Nach dem Aufstehen geht es erst einmal in den Garten, schnüffeln wer nachts ungefragt hier war, Geschäft erledigen, toben und darauf achten, dass Nachbarhund Oskar nicht durch den Zaun guckt. Sie liebt lange Spaziergänge, Suchspiele, apportiert leidenschaftlich und ihr größtes Glück (neben Kauartikeln vom Kamel und Hirsch) ist Kuscheln. Wir nennen sie unseren Westfälischer Kampfschmuser.

Da sie doch sehr unsicher ist, haben wir uns kompetente Unterstützung von einer Hunde(Menschen-)trainerin geholt, die uns mit Rat und guten Tipps unterstützt. Erste Erfolge sind bereits erkennbar. So können wir z.B.schon mit einem gewissen Abstand ohne Gemecker an schwarzen Hunden vorbeigehen. Demnächst besuchen wir unseren ersten Kurs zum Thema Leinenführigkeit.

Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass Cherry sich gut mit unserem Enkel versteht. Beim ersten Treffen war es noch etwas schwierig, doch mittlerweile liegt sie gerne auf seinem Schoß und läßt sich kraulen.

Ende April geht es für eine Woche an die Nordsee, und wir sind gespannt, wie ihr das Meer gefällt.

Wir sagen nochmal dankeschön, dass dieser tolle Hund bei uns einziehen durfte und senden von Herzen liebe Grüße aus Osnabrück

Sabine und Wolfgang Kavsek
und Cherry