Happy Ends

Sie haben einen unserer Schützlinge bei sich aufgenommen?
Wir freuen uns über Post von unseren ehemaligen Bewohnern! Senden Sie Bilder und Texte an:
happyends@tierheim-luebbecke.de

Cooper

Cooper

Hallo liebes Team im Tierheim,

gerne schreiben wir euch von unseren ersten Tagen mit Cooper.

Wir können nur eins sagen: ein tolles Tier, dass unsere Familie bereichert.

Er kam zu Hause aus seiner Box und war sofort angekommen. Nach kurzer Inspektion von Toilette (die er sofort und ausnahmslos benutzt), Futter und Wasser war sofort Kuschelzeit mit Leandro.

Mein Sohn (der offizielle Dosenöffner) und Cooper sind ein Dreamteam. Manchmal denke ich, er ist ein Hund, denn da wo Leandro ist, ist Cooper nicht weit.

Den Papa hat er ebenfalls um den Finger gewickelt und die beiden teilen sich das Sofa, wobei Cooper sich auf dem Rücken wirft und schläft. Entspannung pur.

Selbst bei den Familienfesten/Geburtstagen lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen und hält artig seinen Kopf zum Kraulen hin.

Leandros Freunde sind „voll neidisch”, da Coopers Spieltrieb im Bezug auf Bälle einfach nur Spaß macht. Manchmal liegen alle (Kinder + Katze) auf dem Bauch und die Pingpong-Bälle sausen durch das Esszimmer.

Da wir einen Wintergarten haben sind erste Spaziergänge nach draußen möglich, die Cooper mit wachem Blick nutzt. Wir versuchen ihm gerade beizubringen auf Lockruf (+ Futter ) wieder in das Wohnzimmer zu kommen. Das kann bei den ersten echten Ausflügen hilfreich sein.

Zusammenfassend können wir das Tierheim Lübbecke nur empfehlen und erzählen gerne, woher wir das schöne Tier haben.

Beste Grüße
Familie Larisch aus Bünde

Mila & Luna (Thila & Chrissi)

Mila & Luna (Thila & Chrissi)

Liebe Tierheim Mitarbeiter,

Bald sind es schon drei Jahre, seit dem Mila (Thila) und Luna (Chrissie) bei uns eingezogen sind. Beide sind sehr glücklich und haben sich von der ersten Sekunde an in unser Herz geschnurrt, auch wenn Luna etwas gebraucht hat um sich an ihr neues Zuhause zu gewöhnen.

Carlo

Carlo

Frohe Weihnachten wünschen Euch Familie Nehrt und Carlos.
Er hat sich super eingelebt und die Kinder lieben ihn.

Yola

Yola

Hallo,
ich habe letzten Samstag Yola bei Ihnen abgeholt. Sie hat sich schon nach kurzer Zeit an ihr neues zu Hause gewöhnt und ist fast gar nicht mehr ängstlich. Ich bin wirklich froh, dass sie mich mit ihren großen Augen so angeschaut hat und ich mich für sie entschieden habe. Die 2 Katzenbetten, die wir ihr angeboten haben, hat sie nicht beachtet. Dafür gefällt es ihr aber sehr gut auf dem Sofa.

Viele Grüße
Yola und Volker

 

Miez

Miez

Liebes Tierheim Lübbecke,

die kleine Miez ist nun schon über eine Woche bei uns und hat sich hervorragend in ihrem neuen Heim eingelebt. Nach vielen Gesprächen mit ihr ;-) und Streicheleinheiten hat sie uns zu verstehen gegeben, dass sie sich sehr wohl fühlt. Das Wasser trinken klappt richtig gut, Katzenmilch gibt’s natürlich auch sowie zwischendurch ein Leckerli. Miez ist sehr gut erzogen, sie springt nicht auf Tische und kratzt auch nur an ihrem Katzen-Kratzbrett. Unter ihren vielen Möglichkeiten, eine Schlaf-und Ruheplattz auszusuchen, hat sie die Qual der Wahl. Und wenn sie Aug in Aug mit den beiden Meerschweinchen vor deren Käfig steht, ist die Lage völlig entspannt :-)

Vielen Dank nochmals für die Vermittlung der kleine Miez!

Anbei ein paar Fotos.

Viele liebe Grüße aus Börninghausen

Luzie (Joy)

Luzie (Joy)

Liebes und sehr geehrtes Tierheimteam,

Luzie, aka “Joy“, zeigte sich bereits am zweiten Tag bei uns zutraulich. Sie ist morgends aufs Bett gesprungen und hat mich wachgeschnurrt. Ronda hat Luzie anfangs angeknurrt und -gefaucht, obwohl Luzie sehr umgänglich ist. Ronda ist zwar auch sehr lieb, aber so ganz geheuer ist ihr “die Neue” bis heute nicht. Sie schlagen sich aber nicht und die obligatorische Nackenbürste gab es beiderseits nie. Das Knurren und Fauchen seitens Ronda ist nur noch selten, aber sie gibt der kleenen “Luzie(ge)” manchmal grundlos einen Hieb ohne Krallen nur im Vorbeigehen…. Die beiden nähern sich offenbar immer mehr an und Ronda (15) leckt der Kleenen auch schon mal übers Gesichtchen.

Für sich alleine ist Luzie beim alltäglichen Laufen auf dem Fußboden etwas unsicher, im Verbeigehen oder zu spontanem Vorbeigehen faucht sie manchmal. Sie kommuniziert offenbar lieber in erhöht und ist selbstsicher beim Draufspringen und wenn sie weiter oben sitzt.

Letzte Woche waren wir wegen Hautjucken beim TA. Es hat sich gebessert. Offenbar hatte Luzie Ohrmilben und sich daher in der Kopfregion wundgekratzt. Jetzt ist sie selbst nur noch aufgekratzt, wenn sie nicht gerade beide synchronpennen. ;)

Im Anhang ein paar Fotos aus dem restlichen “Umzugschaos” = Abenteuerspielplatz für Katzen. :)

MfG!

Felix

Felix

Hallo Tierheim-Team,

anbei ein Paar Fotos von unserem Kater Felix (wir haben ihn umbenannt). Er entwickelt sich super!

Liebe Grüße
Familie Schubert
(Aus Essen/Diepenau)

Gipsy

Gipsy

Hallo liebes Tierheim-Team,

Auch wir wollten uns nun mal bei euch melden und berichten wie es Gipsy in ihrem neuen Zuhause geht.

Nach anfänglicher Skepsis den ganzen neuen Geräuschen gegenüber, hat sich die kleine wirklich super bei uns eingelebt, auch mit Lucky versteht sie sich super und akzeptiert, dass er hier das sagen hat ;-)
Auch andere Menschen und Artgenossen werden nach eingewöhnen stets freundlich begrüßt und beschnüffelt.
Gipsy liebt es im Garten zu Toben, Suchspiele, lange Spaziergänge und auch das Jagen von Mäusen, Katzen, Hasen o.ä. Ist ihre größte Leidenschaft geworden, woran wir derzeit arbeiten und sicherlich auch in den Griff bekommen werden :)

Wir Bedanken uns an das Tierheim Lübbecke für die Tolle Arbeit.
Gipsy hat unser Leben in vielen Hinsichten echt Bereichert und ist wirklich ein Schatz, den wir nie mehr missen möchten !

Wir kommen euch bestimmt mal besuchen. bis dahin und Liebe Grüße.

Brummbert

Brummbert

Hallo liebe Tierheimmitarbeiter!

Ich wollte schon so lange schreiben und Fotos schicken, aber leider ist Brummbert kein besonders kooperatives Model. Daher gibt es nur Fotos vom schlafenden Kater.

Wir sind sehr glücklich, dass wir Brummbert aufgenommen haben (Und ich denke Brummbert auch)

Als Brummbert am Nikolaustag zu uns kam, mußte er sich erst an viele schreckliche Dinge gewöhnen, wie zB. elektrische Jalousien, Kaffeemühle, knarrende Treppenstufen und natürlich dieser fürchterliche Staubsauger.

Gut, daß unter dem Sofa Platz genug für eine angstschlotternde Katze ist und daß es Leckerchen gibt, die eine Katze wieder unter dem Sofa hervorholen. Inzwischen hat Brummi Haus und Garten (besonders alle Liegemöglichkeiten) erobert und genießt seit dem Frühjahr auch das Freigängerleben. Seither wurde der Bestand an Mäusen erheblich verringert. Die Spitzmäuse darf ich dann immer entsorgen.

Nur seine Vorliebe für Winston-Futter konnte ich ihm trotz aller Bemühungen noch nicht abgewöhnen, aber wir arbeiten daran.

Liebe Grüße an alle die Brummbert ins Herz geschlossen haben.

Familie Sievers und Brummbert

Cherry

Cherry

Hallo ihr Lieben,

Ich wollte mal ein wenig über die Cherry berichten. Sie ist seit ein paar Wochen bei mir und hat sich schon echt gut eingelebt.
Wir haben keine Probleme zusammen und die Kleine ist wirklich lieb und sehr sehr zutraulich.
Abends schläft sie immer in meinem Bett und lässt sich gern streicheln:-)

Bald darf sie auch mal nach Draußen und die Umgebung erkunden.

Ich bin froh, dass ich die Kleine bei mir habe.

Mit freundlichen Grüßen, Lejla:)

Ps: die Bilder sind schon am ersten Tag entstanden, als ich die Cherry aus dem Tierheim geholt habe.

Navi (Rübe)

Navi (Rübe)

Liebes Tierheim-Team,

ich dachte, ich schreibe Ihnen nochmals wie es der kleinen Rübe (jetzt Navi) ergeht.

Zudem ist es vielleicht nochmal ein Anstoß für andere Personen, die eine sehr scheue Katze adoptieren.

Als Navi bei uns im April 2017 einzog war sie sehr scheu und ängstlich.
April und Mai  war sie sogar so scheu, dass schnelle Bewegungen / fremde Menschen für sie sehr schlimm war.
Im Juni waren schnellere Bewegungen langsam zum Alltag geworden, sodass sie die akzeptierte.
Ende Juni hörte sie bereits perfekt auf ihren Namen und kam angelaufen, wenn man sie rief.

Im Juli schlief sie bereits im Bett.

Im August passierte dann woran wir niemals gedacht hätten. Wir durften Navi berühren!!!
5 Monate hat es gedauert bis wir sie einmal anfassen durften.
Im November taute sie dann auf, sodass man sie öfter streicheln durfte. Aber nur solange sie es möchte, sonst ergriff sie sofort die Flucht.

Im Februar fing sie erst an mit uns zu spielen.
Vorher beobachtete sie es gerne nur aus der Ferne.

Und heute:

Heute ist richtiges durch kraulen, streicheln und spielen aufjedenfall 3x in der Woche zur Tages Ordnung.
Navi entscheidet alles selbst, was sie machen möchte.
Sie bringt mir das Spielzeug womit wir spielen wollen.
Sie kommt zu mir zum kuscheln oder kraulen.

Allerdings ist hoch heben oder festhalten ganz schlimm bei ihr, sodass sie sogar aus Angst zubeißt.

Sie hört aufs Wort sogar so sehr, dass sie ein Nein akzeptiert.
Sie gibt einen auf ihre eigene Art und Weise so viel liebe. Es ist erstaunlich was liebe, Zeit und viel Geduld ausmachen.
Und ich denke, in paar Jahren sieht es mit Ihr auch wieder anders aus.

Im Anhang finden Sie Fotos von Rübe (Jetzt Navi) P.s. Das Foto mit den zwei schwarzen Katzen: Die hintere ist Navi.

Liebe Grüße

Jeff

Jeff

Hallo,

vor 1 1/2 Wochen haben wir Jeff bei uns aufgenommen. Und er hat sich super eingelebt. Unser Altkater Felix war ziemlich zickig und ist es auch jetzt manchmal noch. Aber wie vorrausgesagt hat Jeff nicht aufgegeben und es hat sich gelohnt. :)

Vielen Dank für die gute Beratung. Ich glaube mit den älteren Katzendamen Paula und Mietz wäre es nach hinten losgegangen. Anbei noch ein paar Fotos…

Seite 1 von 812345...Letzte »