Gamma, Grimm, Ghost, Grey und Gwyn – Unsere derzeit aktivsten Geldfresserchen, mit Vorliebe für die großen Scheine…

Gamma, Grimm, Ghost, Grey und Gwyn – Unsere derzeit aktivsten Geldfresserchen, mit Vorliebe für die großen Scheine…

Dieses Jahr landen unglaublich viele schwer kranke Kätzchen bei uns, alle nichtmehr ganz klein, aber dafür mit umso größeren Baustellen

Gamma und ihre Geschwister kamen nacheinander an mehreren Tagen bei uns an, alle in einem sehr schlechten Zustand: Übersäht mit Flöhen und Zecken, teilweise mit großen Mengen an Fliegeneiern, unterernährt, dehydriert und stark entzündete Augen, zerstört vom Katzenschnupfenvirus. Gerade um Ghost stand es anfangs nicht gut, er hatte Mühe sich auf den Beinen zu halten und war sehr geschwächt…

Mittlerweile hat die Bande sich nach 4 Wochen Intensivpflege weitestgehend erholt, sie sind über den Berg und haben „nur“ noch schlimme Augen…aber auch das wird täglich besser. Wahrscheinlich werden die Kleinen alle mindestens halbblind bleiben, womit Katzen aber erstaunlich gut zurechtkommen. Es ist nicht auszuschließen, dass das ein oder andere Auge langfristig Probleme machen wird, vielleicht sind OPs nötig, die Behandlung ist langwierig und sehr unangenehm für die ohnehin schon gestressten Kätzchen.

Aber die sind sehr tapfer und haben trotz der ganzen Strapazen den Spaß am Leben nicht verloren. Oft spielen alle fünf auf einem Haufen und es wird sich gegenseitig unterstützt – was Gamma nicht sieht, zeigt ihr Grey, der sich wiederum an Grimm orientiert…und so weiter
Natürlich bekommen bei uns auch die schwächsten und kränkeligsten Tiere eine Chance…auch wenn der Blick auf die Rechnung am Monatsende sehr weh tut.

Deshalb suchen wir dringend Paten für unsere „G-Force“, quasi finanzielle Unterstützung beim Gesundwerden

Die bisherigen Tierarztkosten übersteigen bei Weitem den normalen Rahmen. Aber da wir auch zukünftig kein krankes Babykätzchen ablehnen wollen, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Natürlich gerne auch in Form von hochwertigem Futter (klein Gamma ist immernoch etwas dünn) oder interessanten Spielsachen, die die Kleinen ertapsen können.

Bis unsere kleinen „Blindgänger“ vermittelt werden können, wird es noch eine Weile dauern, aber ernsthafte Interessenten können sich gerne im Tierheim melden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *