Arko

Geschlecht: Rüde
Geboren am: 02.09.2017
Rasse: Labrador – Dalmatiner – Mischling
Im Tierheim seit: 15.05.2018

  • aktiv, verspielt und verschmust
  • motiviert Neues zu lernen
  • unsicher bei Fremden
  • Hundeerfahrung erforderlich
  • keine Kinder

Arko wurde mit 8 Monaten wegen Überforderung bei uns abgegeben. Er wurde als kleiner Welpe in die Familie geholt und von Anfang an missverstanden, bis er sich in seiner Angst und Unsicherheit nicht mehr anders zu helfen wusste, als zu schnappen. Mit vielen falschen Erziehungsmethoden wurde er darin nur bestärkt und hielt Fremde erst einmal mit Knurren und Bellen auf Abstand.
Bei uns hat er inzwischen wieder gelernt, entspannt auf neue Menschen zuzugehen und spätestens mit ein paar Leckerchen und guten Worten kann man schnell Freundschaft mit ihm schließen. Ist das Eis einmal gebrochen ist er sehr aufgeschlossen und neugierig den Menschen gegenüber.
Bei vertrauten Personen ist der hübsche Rüde sehr verspielt (er liebt Bälle, im Wasser planschen und durch Tunnel flitzen), ist gerne ausgelassen bis albern und sehr verschmust. Da mutiert er auch schonmal zum riesigen Schoßhund :) Er ist sehr menschenbezogen und anhänglich und auch auf Spaziergängen legt er gerne einen Zwischenstopp ein um ausgiebig zu kuscheln. Dabei merkt man oft dass ihm die Nähe zum Menschen im Tierheimalltag doch sehr fehlt.

Arko lässt sich insgesamt gerne von Trubel um ihn herum anstecken, wodurch das Tierheim natürlich kein besonders guter Ort für ihn ist. Auf Spaziergängen neigt er deshalb oft noch dazu sehr aufgeregt und aufgedreht zu sein. Allerdings orientiert sich Arko immer besser am Menschen und gerade in ruhigen Umgebungen kann man inzwischen auch entspannte Ausflüge an lockerer Leine mit ihm machen.
Seit einigen Monaten teilt er sich seinen Zwinger mit Hündin Ella, was sehr gut harmoniert und ihm sehr gut tut. Vor allem wenn es darum geht auf neue Menschen zuzugehen, hilft ihm ein Hund an dem er sich orientieren kann, was auch im neuen Zuhause vorteilhaft sein könnte.

In seiner neuen Familie sollten keine kleinen Kinder leben, Jugendliche die Rücksicht auf Arkos Unsicherheit nehmen, sind kein Problem. Optimal wäre ein ländlich gelegenes Zuhause ohne viel Aufregung, damit er weiter zur Ruhe kommen kann. Man sollte sich bewusst sein, dass er eventuell nie ein Begleiter wird, der sich bei einem Stadtbummel oder in größeren Menschenansammlungen wohl fühlt. Auch auf Besuchersituationen sollte man ein Auge haben.

Arko sucht Menschen, die Spaß daran haben das begonnene Training mit ihm weiter fortzuführen. Man merkt dass viel Potential in ihm steckt und er gerne zuhören und das Richtige für seinen Menschen tun möchte. Wenn man bereit ist sich entsprechend mit ihm zu beschäftigen, wird man mit einem sehr lebensfrohen und anhänglichen Vierbeiner belohnt, der mit seinem Menschen durch dick und dünn gehen wird.

 

Arko mit seiner Mitbewohnerin Ella:

 

 

IMG_3228_4

Fotottermin mit unseren Langzeitbewohnern

Einige unserer Langzeitbewohner haben sich kürzlich in das Fotostudio unserer Tierheimfotografin verirrt und vor der Kamera wirklich alles gegeben. Sind …
Weiterlesen …

42431158_1481679018631481_2936338680643584000_n

Hundeschwimmen

Am 22.September waren unsere “Seehunde” beim Hundeschwimmen des Gehlenbecker Freibades. Nochmal ein dickes Danke an die Veranstalter, dass wir etwas früher …
Weiterlesen …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Attila
Leyla
Cliff
Fee *vorgemerkt*
Ella
Skip
Monti
Arko
Mozart *vorgemerkt*
Sammy
Dolkas
Narico