Fenris

Geschlecht: Rüde
Geboren am: ca. 2017-2018
Rasse: Husky-Malamute Mischling
Im Tierheim seit: 06.12.2018

Vermittelt am 19.07.2019

  • Sportskanone
  • verträglich mit Hunden
  • noch nicht erzogen
  • keine Kinder
  • keine Katzen
  • verschmust und anhänglich

Fenris, unser verwegenes Hunde-Male-Model
Ohne Frage: Optisch ist der schöne Fenris wirklich ein Hingucker und ihm wird oft gesagt, wie gut er aussieht. Sein Ego wächst dann jedes Mal bis zur Decke des Hundehauses. Leider ist Schönheit nicht alles und auch der hübscheste Hund hat Bedürfnisse denen man gerecht werden muss. Fenris ist nämlich eine waschechte nordische Sportskanone. Er liebt lange Spaziergänge, sportliche Betätigung und am liebsten Action den ganzen Tag. Ein bisschen muss man ihn zur Ruhe zwingen, es sei denn man möchte selber irgendwann jeden zweiten Tag einen Marathon joggen Aber wir suchen für Fenris auf jeden Fall aktive Leute, die sich bewusst sind, dass sie sich keine Schlaftablette ins Haus holen.

Fenris kam als Fundhund zu uns ins Tierheim und wir können bis heute nicht glauben, dass niemand diesen jungen, stattlichen Rüden vermisst. Leider fehlen uns dadurch sämtliche Informationen zu seiner Vorgeschichte und wir können nur erahnen, wie er vorher gehalten wurde. Im Tierheim zeigt Fenris sich Menschen gegenüber zunächst sehr freundlich, verspielt, etwas aufgedreht, aber immer lustig unterwegs und für jeden Spaß zu haben. Solange wie es nach seinen Regeln läuft. Mit Grenzen kann unser halbstarker Held nämlich noch nicht so gut umgehen. Er scheint gelernt zu haben, dass der Einsatz seiner Zähne eine Option ist und er sich so Luft machen kann. Beispielsweise wenn er festgehalten oder bedrängt wird oder einfach nicht das tun darf, was er möchte. An diesem Problem sollte mit ihm unbedingt gearbeitet werden.

Anderen Hunden gegenüber ist Fenris freundlich und aufgeschlossen, jedoch oft etwas distanzlos. Bei älteren, unkastrierten Rüden kommt sein unhöfliches Auftreten meist nicht so gut an. Wir denken, dass Fenris sich noch entwickeln wird und es langfristig sinnvoll wäre, wenn er Kontakt zu souveränen, erwachsenen Hunden bekommt, um ein paar mehr Grundregeln zu erlernen. Im Tierheim spielt er gerne ausgiebig mit Kangalhündin Yamo, die ungefähr sein Alter ist. Dabei macht er die fehlende Körpermasse gegenüber Yamo durch blitzschnelle Wendigkeit und Tempo wieder weg.

Aufgrund seiner Neigung zum Schnappen möchten wir Fenris nicht zu Kindern vermitteln. Wie er sich Katzen und Kleintieren gegenüber verhält, können wir nicht mit Sicherheit sagen, aber da er schon jagdliches Interesse auf Spaziergängen zeigt, denken wir nicht, dass es in einem Haushalt mit Katzen funktioniert. Kleintiere vielleicht, sofern diese separat untergebracht sind. Insgesamt zeigt Fenris sich sehr unerzogen und mit ganz viel Partylaune in seinem hübschen Köpfchen. Die neuen Besitzer sollten auf jeden Fall eine kompetente, gewaltfreie Hundeschule besuchen und über die notwendige Erfahrung verfügen so ein grenzenloses Junggemüse in die richtigen Bahnen zu lenken.

Wir sind uns sicher, dass Fenris mit korrekter Auslastung und passender Erziehung ein toller, sportlicher Begleiter wird, mit dem man viel unternehmen kann. Fenris fährt gut im Auto mit und wir können uns gut vorstellen, dass er seine Menschen in den Urlaub begleitet, Bergtouren oder Strandwanderungen unternimmt, vielleicht im Zughundesport ausgebildet wird oder viele, interessante Abenteuer erlebt.

2 Kommentare zu "Fenris"

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *