Sally und Mäuseken

Sally und Mäuseken
Liebes Tierheim Team,
Sally und Mausi (Mäuseken) sind jetzt ein halbes Jahr bei mir und ich wollte noch einmal kurz von ihnen berichten:
seid dem Frühjahr gehen die beiden raus. Die warmen Sommertage haben sie fast ausschliesslich draußen verbracht. Sie kommen aber beide brav morgens und abends zum fressen. So einmal am Tag drehen sie ihre Runde in der Wohnung, so als wollten sie nachschauen, ob alles noch am Platz ist. Manchmal schläft Mausi ein paar Stunden drinnen, vor allem wenn es regnet.  Die Fotos zeigen sie an einem der heißen Tage morgens früh im Garten.
Die beiden sind inzwischen in der Nachbarschaft bekannt. Sally besucht auch schon mal die Nachbarhäuser. Sie hat da keine Scheu,  läßt sich aber von niemandem anfassen. Wenn ich ihr ein Leckerchen hin halte, kommt sie mit dem Näschen nah ran, aber ich muss es ihr letztlich doch hin legen, sonst nimmt sie es nicht. Mausi ist dagegen schon recht verschmust geworden, regelmäßig kommt sie maunzend und holt sich ihre Streicheleinheiten, reibt ihren Kopf an meinen Beinen und sämtlichen Ecken in der Wohnung und will ausgiebig gekrault werden. Ich bin sicher, dass sie im Winter mehr drinnen sein wird. Bei Sally werden wir sehen. Vor allem Sally hat sich aber, seitdem sie Freigang hat, total verändert. Sie ist ganz souverän und überhaupt nicht mehr so “depressiv”. Und Mausi bzw. Mäuseken trägt ihren Namen zu Recht, sie ist wirklich sehr scheu und kann sich auch bei anderen Katzen nicht durchsetzen, auch Sally ist manchmal nicht so nett zu ihr. Aber sie weicht dann direkt aus und läßt es auf keinen Konflikt ankommen. Ich bin jedenfalls froh, den beiden ein neues Zuhause gegeben zu haben und bin sicher, dass sie so ein gutes Katzenleben führen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *