Tierheim bleibt auf unbestimmte Zeit geschlossen

Aufgrund der aktuellen Lage bleibt das Tierheim ab sofort auf unbestimmte Zeit für Besucher und Gassigänger geschlossen! ⛔️

Gesundheit ist ein hohes Gut und wir müssen dazu beitragen das Virus einzudämmen, unsere Mitarbeiter zu schützen und die Versorgung der uns anvertrauten Tiere zu gewährleisten.

Damit die Tiervermittlung nicht komplett zum Erliegen kommt, können sich Interessenten gerne telefonisch melden um einen Termin zu vereinbaren.

Auch werden weiterhin Fundtiere aufgenommen, auch da bitten wir vorab um eine telefonische Anmeldung.

Futter- und Sachspenden können gerne vor der Tür abgestellt werden, denn auch gerade in so einer schwierigen Zeit sind wir sehr auf weitere Unterstützung von euch angewiesen :-)

Wir bitten um Verständnis und wünschen allen, dass sie gesund und munter bleiben

Euer Tierheimteam

Willy und Elsa (Robby und Fiona)

Willy und Elsa (Robby und Fiona)

Hallo liebes Tierheim-Team,

wir haben uns gedacht, dass ihr bestimmt gerne mal wieder ein Update von Willy und Elsa haben möchtet. Ein paar schöne Bilder in dieser schwierigen Zeit

Den beiden geht es gut, sie stellen unsere Wohnung ganz schön auf den Kopf. Und groß sind sie geworden, wenn man bedenkt wie winzig sie am Anfang waren.
Es ist interessant zu sehen, wie verschieden die beiden sind und wie sehr sie einander trotzdem brauchen und ergänzen. Willy riecht die Leckerlis und Elsa holt sie aus dem Versteck Ein super Team

Viele liebe Grüße
Willy, Elsa, André und Anna

 

Verstärkung gesucht

Verstärkung gesucht

Verstärkung gesucht
Bevor die Kittensaison richtig startet, suchen wir noch Verstärkung für unser Team.
Auch unsere Kleintiere werden immer mehr, sodass wir auch für den Bereich Verstärkung suchen.
Wer hat Erfahrung im Bereich Katzen und Kleintieren ( Kaninchen, Meerschweinchen, Degus, Vögel) und hat Lust unser Team zu unterstützen?
Dann nutzt jetzte die Chance

  • Vollzeit 40 Std./Woche

Hier geht es zur Stellenausschreibung

Unsere neue Spendenhütte

Unsere neue Spendenhütte

Besondere Situationen benötigen besondere Kreativität :-D

Unser Cliff hat sich als Pförtner unserer neuen Spendenhütte ausprobiert und ist sehr zuversichtlich, dass genau das sein Job ist :-)

Um eine kontaktlose Übergabe von Spenden zu ermöglichen und um die bei dem kommenden schlechten Wetter zu schützen, haben wir an unseren Eingang eine Hütte gebaut :-)
Gerne könnt ihr hier eure Spenden ablegen. Die Tierpfleger leeren die Hütte regelmäßig.

Denn auch in dieser schweren Zeit sind wir weiter auf Spenden angewiesen.

Weil wir oft gefragt werden, was wir benötigen, listen wir das einmal auf:

• Hundefutter
• Katzenfutter und Katzenstreu
• Grünfutter, getrocknete Kräuter und Heu für die Kleintiere
• Plastikkörbchen für Hunde in XXXL (Länge 125 cm)
• Da wir unseren Tierheimbetrieb zum großen Teil durch Spenden finanzieren, sind wir auch auf die, weiterhin unbedingt angewiesen. Trotz Coronakrise haben wir, wie immer, viele Tiere zu versorgen.

Für viele Sachen sind unsere Lagerkapazitäten mittlerweile ausgeschöpft oder sie sind für ein Tierheim nicht geeignet.Auch die listen wir einmal auf. Folgende Sachen nehmen wir nicht an:
❎ Kopfkissen, Bettdecken, Körbchen jeglicher Art (Stoff, Plastik, Weide) Katzenklos (außer wirklich große), Näpfe, Handtücher, Bettwäsche, Spannbettlacken, Leinen, Geschirre, Stofftiere, Tennisbälle, Hundetransportboxen, Matratzen, Teppiche

Bei Kratzbäumen senden Sie uns bitte vorab ein Bild, dann entscheiden wir ob wir dafür Verwendung haben. Vielen Dank

Wachdienst

Wachdienst

Unsere Goldbarren werden von den beiden ausgebildeten Schutzdiensthamstern Loup und Garou fachmännisch bewacht…Einbruch zwecklos

Rex

Rex

Hallo,
wollten mal nach langer Zeit Grüße senden.

Familie Hellmann

Rex

 

Leider haben wir den Kampf verloren

Leider haben wir den Kampf verloren

Wir mussten Mucki heute leider über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Nachdem es alles soweit gut aussah und sie uns heute Morgen mit einem lauten „MIAU“ begrüßt hat, ging es ihr heute Nachmittag deutlich schlechter. Wir haben alles in unserer Macht stehende für Mucki versucht, aber leider sind auch wir manchmal machtlos.

Mach`s gut kleine Kämpferin.

Vielen Dank für die vielen Daumendrücker und Unterstützer die uns bei dem Kampf unterstützt haben.

 

Mucki die Kämpferin

Mucki die Kämpferin

Mucki hat ihre OP gut überstanden und kämpft weiter mit ihrem Kämpferherz
Sie ist unheimlich liebebedürftig und einfach nur ein Herzchen.

Wir freuen uns sehr, dass schon 436,-€ für Muckis Tierarztkosten zusammengekommen sind. Vielen, vielen Dank für eure Unterstützung

Wer Mucki auf ihrem Weg der Genesung unterstützen möchte, kann dieses unter anderem in Form einer Patenschaft machen oder auch durch eine einmalige finanzielle Unterstützung bei den Tierarztkosten:

https://www.tierheim-luebbecke.de/patenschaft/

Unsere Kontodaten:
Sparkasse Minden-Lübbecke
IBAN: DE46 4905 0101 0000 0026 26
BIC: WELADED1MIN

Sammy, unsere kleine “Frühlingsrolle”

Sammy, unsere kleine “Frühlingsrolle”

Der schon etwas betagtere Rottweilersenior ist neu im Tierheim und wenn man ihn so sieht, steht fest: Er ist der Nahrungsaufnahme gegenüber nicht abgeneigt ;-)
Sammy hat locker 20Kg zuviel auf den Rippen und darf gerade jeden Tag etwas Frühsport machen, um die überschüssigen Pfunde loszuwerden. Schließlich möchte er im Sommer am Strand die süßen Windhunddamen mit seiner sportlichen Figur beeindrucken :-D
Bis dahin ist es noch ein langer Weg, aber mittlerweile freut Sammy sich, wenn er etwas mit seinen Betreuern unternehmen darf und nach anfänglicher Skepsis sind auch fremde Menschen ganz ok.
Im Zweifel ist unser Dickerchen allerdings bereit sich todesmutig in die Schussbahn zu rollen und seine Leute zu beschützen. Ein dumpfer Knall, tiefes Grollen, Speckfalten aufrichten und schon ist der Feind vertrieben. Danach schaut Sammy ganz stolz zu seiner Bezugsperson, um sich nach der Aufregung erstmal ordentlich durchkraulen zu lassen.

Sammy ist definitiv ein Hund mit viel Charakter und wir hoffen, dass ihn ganz viele Interessenten kennenlernen möchten :-)

Wenn Tiere reden könnten..

Wenn Tiere reden könnten..

.. dann würden wir soviel mehr über die Vergangenheit unserer Schützlinge erfahren und vielleicht würde uns auch die kleine Mucki verraten können, weshalb sie in einem so fürchterlichen Zustand bei uns angekommen ist

Mucki kam als Fundkatze zu uns ins Tierheim und wird derzeit beim Tierarzt stationär versorgt. Sie befindet sich, toitoitoi, auf dem Weg der Besserung. Wenn auch noch nicht ganz klar ist, welch gesundheitliche Probleme noch alle so hinter ihrem schlechten Zustand stecken. Zuerst gilt es nun ihren Kreislauf weiter zu stabilisieren, um sie so bald wie möglich operieren zu können. Mucki hat sehr wahrscheinlich eine starke Gebärmutterentzündung, ihr linkes Auge muss operiert werden und die wenigen Zähne, welche sie noch besitzt, sind so schlecht und entzündet, dass sie dringend gezogen werden müssen. Vermutlich war sie in der letzten Zeit nicht mehr in der Lage selbstständig Futter zu sich zu nehmen. Manchmal wünscht man sich, dass diese Tiere einem ihre Geschichte erzählen könnten, denn es ist auch für uns immer wieder unbegreiflich, wie es bei einer zahmen und so menschenbezogenen, anhänglichen Katze wie Mucki so weit kommen kann

Liebe Leute, bitte lasst eure Katzen kastrieren!

Wer Mucki auf ihrem Weg der Genesung unterstützen möchte, kann dieses unter anderem in Form einer Patenschaft machen oder auch durch eine einmalige finanzielle Unterstützung bei den Tierarztkosten:

https://www.tierheim-luebbecke.de/patenschaft/

Unsere Kontodaten:
Sparkasse Minden-Lübbecke
IBAN: DE46 4905 0101 0000 0026 26
BIC: WELADED1MIN
PayPal Link

https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=TNH5FFPN4HBDJ&source=url

Cliff & Sunny

Cliff & Sunny

Cliff ist das beste Beispiel, dass man auch im Alter wieder lernen kann wie die Hundesprache funktioniert und man sich von unverträglich zu bedingt verträglich ändern kann ;-)
Anfangs hätte Cliff in jeden und alles seine Zähnchen gehauen, da er einfach null mit anderen Hunden etwas anfangen konnte und sie nur als Konkurrenten/Bedrohung gesehen hat. Nach und nach klappte es mit der ein oder anderen Hündin und siehe da, mittlerweile auch mit dem charmanten Sunny. Bis er mit einem weiteren Hund zusammen in einem Zwinger leben könnte, gerade bei dem Stress im Tierheim, ist es noch ein langer Weg und vielleicht auch gar nicht möglich. Mittlerweile denken wir aber schon, das es mit einer souveränen Hündin in einem ruhigen Zuhause gut klappen könnte.
Es ist toll mit anzusehen, wie gut sich die Hunde selbst im Tierheim unter nicht gerade tollen Voraussetzungen entwickeln, wieviel Potenzial steckt dann erst in einem neuen Zuhause noch in ihnen?! :-D
All das ist aber nur durch die tolle Arbeit der Tierpfleger und ehrenamtlichen Betreuer möglich. Bei uns bekommt kein Hund einen Stempel aufgedrückt, den er nicht mehr los wird, sondern es wird immer weiter an den Problemen gearbeitet.

Fiete (Streicher)

Fiete (Streicher)

Hallo,
In der Zeit voll Ungewissheit und auch Angst vor der weiteren Zeit aufgrund von Corona mal ein kleiner Lichtblick mit Bildern von Streicher aus seiner neuen Heimat

Fiete, so heißt der kleine Streicher mittlerweile, hat sich gut hier in Rahden eingelebt.
Die erste Zeit war sehr durchwachsen, einerseits wollte er gestreichelt werden, andererseits war der Platz unter dem Sofa ein Ort der Sicherheit für ihn.
Nach ca. 8 Wochen durfte unser Fiete zum ersten Mal raus. “Durfte”, denn er wollte partout nicht raus.
Die Vorzüge einer Fußbodenheizung, sowie dem Wissen um Kuscheleinheiten und leckerem Essen waren so groß, dass den kleinen Mann nichts rausgelockt hat.
Mittlerweile treibt er sich gerne mehrere Stunden draußen rum, aber nur im Dunkeln. Und im Anschluss geht’s direkt auf den Schoß zum kuscheln.

Chippy

Chippy

Liebes Tierheim Lübbecke,

unsere kleine Chippy (name ist geblieben) ist nun seit Mitte Januar bei uns in Bielefeld und hat sich sehr gut bei uns eingelebt. Sie war von der ersten Sekunde an ganz verliebt in ihr neues Zuhause.
Die anfänglichen Schwierigkeiten mit ihrem “großen Bruder” Joey haben sich auch schnell gebessert – sie darf ihn mittlerweile sogar mal putzen. Seit Chippy vor zwei Wochen auch endlich die Freiheit des Waldes genießen durfte, sind die beiden noch etwas enger zusammengewachsen. Draußen sind sie oft zusammen unterwegs, jagen sich spielerisch und machen dabei die Nachbarsgärten und den Wald  unsicher.

Am Anfang hatte Chippy noch eine ganz schöne Schnupfnase (chronischer Katzenschnupfen), den konnten wir aber super durch Tee Inhalieren behandeln. Ihr gehts jetzt wieder richtig gut :)

Wir sind wirklich froh über unseren kleinen Wirbelwind und wünschen auch den anderen Tieren im Tierheim, dass sie alle ein schönes Zuhause finden.

Viele Grüße,
Kira, Jim, Joey & Chippy