Ludwig

Geschlecht: Rüde
Geboren am: 24.02.2019
Rasse: Collie – Wolfspitz – Schweizer Sennenhund – Schäferhund – Mischling
Im Tierheim seit: 20.01.2020

  • verträglich mit anderen Hunden
  • kann alleine bleiben
  • kennt Katzen und Hühner
  • keine kleinen Kinder
  • Hundeerfahrung erforderlich
  • fährt gut im Auto mit
  • unsicher bei fremden Personen

Wir waren sehr gespannt, wie Ludwig aussieht, als uns am Telefon die Rassen beschrieben wurden, die in ihm stecken. Wir können sagen, eine sehr hübsche, gelungene Mischung die geistig wie körperlich gefordert werden möchte. Ludwig stammt aus einem eigenen Wurf der Familie und kam nach nur 6 Wochen wieder, da die neue Besitzerin ins Krankenhaus musste. Mit den eigenen Hunden klappte es aber leider nicht und da er große Probleme mit Besuchern hatte, konnte er dort nicht bleiben und wurde bei uns abgegeben.

Ludwig ist ein sehr gelehriger Hund, er kann alleine bleiben, kennt die Grundkommandos, fährt gut im Auto mit und es macht Spaß, große Spaziergänge mit ihm zu unternehmen.

Leider hat der hübsche Rüde nie gelernt, dass nicht seine Zähne das Mittel der Wahl sein sollten, um auszudrücken, dass ihm etwas nicht passt oder ihn überfordert. Er mutiert gerne mal zur Schnappschildkröte, sei es bei Aufregung oder Begegnungen mit anderen Rüden. Dann sind weder Arme noch Beine vor ihm sicher, auch nicht die seiner Bezugspersonen. Da Ludwig seinen Maulkorb souverän trägt, lässt sich aber gut an solchen Situationen arbeiten.

Generell steht dem verspielten Jungspund seine Unsicherheit oft im Weg. Fremde Menschen, vor allem wenn diese sich ihm nähern oder die Hand hinstrecken, werden verbellt und es wird nach ihnen geschnappt. Das ist zu viel für Ludwig und er weiß sich nicht anders zu helfen, als die Flucht nach vorn anzutreten. Sein hübsches Äußeres sollte nicht davon ablenken, dass Ludwig die Bereitschaft zum Schnappen und Beißen mitbringt und beides auch schon getan hat.

Mit Hündinnen ist Ludwig sehr verträglich, kastrierte Rüden gehen nach Sympathie und bei unkastrierten Rüden knallt es in der Regel. Er kennt Katzen und Hühner, ist sehr wachsam und dekoriert auch mal seinen Zwinger um, da für einen so sensiblen Hund wie ihn der Tierheimalltag zu stressig ist.

Ludwig genießt die Zuwendung seiner Bezugspersonen, albert gern mit diesen herum, schmust unheimlich gern, lässt sich seine Prachtmähne bürsten und gibt sich trotz pubertärem Chaos im Hirn beim Training sehr viel Mühe. Man merkt ihm an, wie gern er gefallen möchte und wie er bei neuen, für ihn gruseligen Dingen (die Bandbreite reicht von Baumstümpfen am Wegesrand über Agility-Geräte zu einem Handtuch, was an einer ungewohnten Stelle hängt) für „seine Menschen“ allen Mut zusammen nimmt und tapfer versucht, die Herausforderung zu meistern.

Ludwig braucht liebevolle, umsichtige und erfahrene Menschen, welche ihm Sicherheit und Ruhe geben und Lust auf Training haben. Er wird nicht zu Kindern vermittelt.

2 Kommentare zu "Ludwig"

  • Greta sagt

    Ich verstehe die Menschen nicht – wenn man den Welpen nicht zurücknehmen bzw. behalten kann, falls der neue Besitzer ihn zurückgeben will, sollte man auch nicht “züchten”! Wie verantwortungslos ist es bitteschön, das Tier dann einfach ins Tierheim zu geben. Als Züchter muss man sich bewusst sein, dass es Konsequenzen geben kann, für die man gewappnet sein muss.
    Für sowas habe ich absolut kein Verständnis. Hoffentlich ist das diesen Leuten eine Lehre!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Yamo
Luna
Bronko
Ace
Fiete
Loup
Cosmo
Jeanny
Sunny
Cliff
Diabolo
Sammy